Leidenschaft für Zeit 

Von den hisorischen Standuhren in den Museen in St. Petersburg bis hin zu Taschen- und Armbanduhren, die ihren Eignern am Herzen liegen, repariert und restauriert Steffen Cornehl seit mehr als 20 Jahren antike mechanische Uhren. Als Uhrmachermeister begeistert ihn an den alten Meistern seines Fachs, wie diese ihr Handwerk über Jahrhunderte hinweg perfektioniert haben. Aus diesen Erfahrungen und aus dem Wissen über die Innovationen der Vergangenheit erwachte in Steffen Cornehl die Leidenschaft, mit den eigenen Händen etwas Eigenes zu erschaffen, schöpferisch-kreativ zu arbeiten und dabei die alten Handwerkskünste wiederzuentdecken und weiterzuentwickeln. Im Jahr 2000 entstand seine erste Präzisionspendeluhr und Dank einer gesunden Unruhe erstmalig nun eine Kollektion tragbarer Zeitmesser.

Diese Kollektion verbindet Erfahrung und Tradition mit einem eigenen ästhetischen Gespür und erprobten handwerklichen Fertigkeiten. Wir wollen Ihnen damit ein Stück Gefühl für die Einzigartigkeit von Zeit zurückschenken: mit einer Uhr, die ständig in Unruhe ist, aber doch präzise Tag für Tag zum Ausgangspunkt zurück kehrt. Entdecken Sie mit uns die Liebe zu diesem in zeitloser Schönheit gestaltetem Symbol von Veränglichkeit und Ewigkeit der Zeit. Wir laden Sie herzlich dazu ein, wo immer und wann immer Sie uns und unsere Uhren treffen wollen.

Steffen Cornehl

 

 

“Wollte lernen, eine Uhr zu bauen

Dass Menschen, die von einer Leidenschaft für mechanische Zeitmesser angetrieben werden, davon träumen, irgendwann ihre eigene Marke zu kreieren, ist nicht neu. Im Fall von Steffen Cornehl war dies aber geradezu eine prozesshafte Entwicklung. Seine Idee setzte er gleichsam strategisch um. “Ich wollte nicht nur wissen, wie man Uhren repariert, sondern auch lernen, wie man welche baut”.

Fasziniert las Cornehl die Bücher von international renommierten Uhrenkonstrukteuren wie dem 2011 verstorbenen George Daniels, dem Erfinder der Co-Axial-Hemmung. Auch der Tourbillon-Bauer Steffen Pahlow, der nie eine Uhrmacherlehre absolvierte, sondern sein profundes Tourbillon-Know-how rein autodidaktisch erwarb, weckte die Neugier von Steffen Cornehl.

“Bei der Anschaffung von Werkzeug und Geräten für mein Uhrenatelier achtete ich immer darauf, dass ich damit nicht nur Uhren reparieren, sondern auch welche herstellen konnte. Zu meinem Equipment gehörte zum Beispiel eine Fräsmaschine für Triebe und Räder, die ein Uhrmacher für Reparaturen nicht unbedingt braucht”.

2016 startet der Marke S. Cornehl

Im Jahr 2016 war die Cornehl-Kollektion mit drei Modellen marktreif. Eines dieser Modelle spiegelt eine frühe Leidenschaft des Uhrmachermeisters wider: Er liebt Regulatoren, inspiriert von den Präzisionspendeluhren, die es ihm so sehr angetan haben. Bei Regulatoren kommt es auf Minuten und Sekunden an; die Stundenanzeige erfolgt eher klein auf einem Hilfszifferblatt. Man muss also schon etwas genauer hinschauen, um die Uhrzeit ablesen zu können – zumindest in der Anfangszeit. Aber vielleicht mögen viele Uhren-Liebhaber ihre Regulatoren am Handgelenk ja gerade deshalb: Sie müssen Ihnen etwas mehr Aufmerksamkeit schenken, was viele gewiss gern tun.

Der Regulator SC1 von Cornehl ist für 4.100 Euro erhältlich. Wer die gewohnte Zeitanzeige vorzieht, für den können die Dreizeigeruhren von Cornehl – Klassik Silber SC1 und Klassik Schwarz SC1 – in Frage kommen. Alle Modelle gibt es mit unterschiedlichen Details, zum Beispiel mit gerändelter oder doppelbombierter Lünette, flachem oder gewölbtem Glas sowie zwei Kronen-Varianten. Auch ein guillochiertes Zifferblatt ist möglich und wurde bereits für einen Kunden von einem Meister seines Fachs angefertigt.

Im Inneren der Uhren ticken als Basiskaliber die bewährten Unitas-Werke, in die Steffen Cornehl aber viel Handwerkskunst investiert, damit der Uhren-Gourmet mit einem Blick durch den verschraubten Saphirglasboden auf der Rückseite der Zeitmesser gleichsam mit den Augen auf dem fein dekorierten Handaufzugswerk “spazieren gehen” kann.

Die Bühne hierfür bieten eine handgefertigte ¾-Platine, verschraubte Goldchatons und eine Schwanenhalsfeinregulierung. Auf dem Zifferblatt drehen handgeschliffene, polierte und gebläute Stahlzeiger ihre Runden.

Die Edelstahlgehäuse der aktuellen Kollektion haben einen Durchmesser von 42 Millimetern. Mittelfristig sollen Uhren mit einem kleineren Durchmesser und einem anderen Werk die Cornehl-Kollektion ergänzen. “Unsere Uhren sollen auch in vielen Jahrzehnten noch optisch schön sein. Deshalb legen wir Wert auf ein zeitloses und ästhetisches Design”, sagt Ulrike Cornehl. Und ihr Ehemann Steffen ergänzt: “Unsere Kollektion wendet sich an Menschen, die ein emotionales Verhältnis zur Uhr haben. Wir stellen nur kleine Stückzahlen her und halten die Kollektion bewusst überschaubar. Mich fasziniert, wie in solchen Uhren Handwerk und Kunst eine harmonische Einheit bilden. Da sie nicht maschinell ruck-zuck gefertigt werden, sondern in meinem kleinen Atelier in Stuttgart unter Einsatz von viel handwerklicher Kunst entstehen, sind solche Uhren aus meiner Sicht auch Symbole zur Entschleunigung der Zeit”.

 

In der Tat: Man kann Zeit verlieren, und man kann Zeit gewinnen. Man kann jemandem Zeit stehlen, und jemandem Zeit schenken. Die Zeit ist eine knappe Währung. Kein Mensch weiß, wie knapp sie für ihn ist. Daher ist es an der Zeit, sich Zeit zu nehmen – für die schönen Dinge des Lebens. Zum Beispiel für eine mechanische Uhr.

Michael Brückner

 

Von historischen Standuhren in den Museen in St. Petersburg

bis hin zu Taschen- und Armbanduhren, die ihren Eignern am Herzen liegen, repariert und restauriert Steffen Cornehl seit mehr als 20 Jahren antike mechanische Uhren. Als Uhrmacher begeistert ihn an den alten Meistern seines Fachs, wie diese ihr Handwerk über Jahrhunderte hinweg perfektioniert haben.

Aus diesen Erfahrungen und aus dem Wissen über die Innovationen der Vergangenheit erwachte in Steffen Cornehl die Leidenschaft mit eigenen Händen etwas Neues zu erschaffen, schöpferisch-kreativ zu arbeiten und dabei die alten Handwerkskünste wiederzuentdecken und weiter zu entwickeln. Im Jahr 2000 entstand seine erste Präzisionspendeluhr und dank seiner gesunden Unruhe nun erstmalig eine Kollektion tragbarer Zeitmesser.

Diese Kollektion verbindet Erfahrung und Tradition mit einem eigenen ästhetischen Gespür und handwerklichen Fertigkeiten. Mit einer Uhr, die ständig in Bewegung ist, aber doch präzise Tag für Tag zum Ausgangspunkt zurückkehrt, schenken wir Ihnen das Gefühl für die Einzigartigkeit von Zeit zurück. Entdecken Sie mit uns die Liebe zu diesem in einfacher Schönheit gestaltetem Symbol von Vergänglichkeit und Ewigkeit.

 

PREMIUM SERVICE PAKET
7 JAHRE GARANTIE
MUSTERUHR-SERVICE
PRIVATE SERIE
Wagen cart 0
You have successfully subscribed!Sie haben sich erfolgreich angemeldet!
DeutschEnglish